Angebote

   
 

Ergotherapie wird ärztlich verordnet bei Kindern mit angeborenen, erworbenen und/oder entwicklungsbedingten Störungen. Wir arbeiten mit Kindern und Jugendlichen, die in ihrer körperlichen, geistigen oder sozialen Entwicklung gegenüber Gleichaltrigen zurückstehen und Schwierigkeiten in der Handlungsfähigkeit oder Alltagsbewältigung haben. Es sind also Kinder und Jugendliche die sich nicht ihren Fähigkeiten entsprechend entfalten können und bei denen ein Leidensdruck entsteht.

Die ergotherapeutische Behandlung ist eine Pflichtleistung der Krankenkassen und der Invalidenversicherung, wenn der Krankheitswert nach KVG oder IV-Reglement ausgewiesen ist.

Ergotherapie ist eine medizinisch-therapeutische Massnahme, die auf physiologischen, psychologischen und pädagogischen Erkenntnissen beruht und auch den sozialen Bereich mit einbezieht. Spiel, Bewegung, handwerklich-gestalterische Tätigkeiten und Gespräche sind wichtige Mittel in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

 

Ergotherapie ist indiziert bei

- Funktionellen Krankheitsbildern

  • Geburtsgebrechen, unfall- und krankheitsbedingte Bewegungs- und Handlungseinschränkungen

- Entwicklungsstörungen

  • in Wahrnehmung und Motorik

- Kinderpsychiatrischen Krankheitsbildern

  • soziale, emotionale Entwicklungsauffälligkeiten, Belastungs- und Anpassungsstörungen

- Psychischer Erkrankung eines Elternteils

  • Präventive Massnahme, Unterstützung sowohl der Interaktion wie auch des emotionalen Austausches zwischen Eltern und ihren Kindern

Wir bieten

  • Ergotherapeutische Abklärungen
  • Einzel- und Gruppentherapien
  • Mutter/Kind- oder Vater/Kind-Stunden
  • Gespräche mit Eltern, Schule,
    medizinischen Fachpersonen